• slider0102
  • slider2
  • slider6
  • slider0106
  • slider0114
  • slider5
  • crewufo
  • brakelmann
  • ina

Presseinformationen

 Das Herbststück der Volksspielbühne Rissen ist eine Gemeinschaftsproduktion der VB Rissen und dem Amateur-Theater Altona e.V.


„Keine Leiche ohne Lily“ ist wohl die bekannteste Kriminalkomödie von Jack Popplewell. Ob in der Verfilmung von 1967 mit Grete Weiser und Erik Ode oder in der niederdeutschen Übersetzung „Fro Pieper leevt gefährlich“ am Hamburger Ohnsorg Theater mit Heidi Kabel ist sie immer ein Publikumserfolg. Die VB Rissen und das Amateur-Theater Altona spielen in diesem Herbst gemeinsam die hochdeutsche Fassung von Christian Wölffer. Ein Stück der Volksspielbühne Rissen in hochdeutscher Sprache zu sehen ist für Rissener Zuschauer sicherlich ungewohnt. Diejenigen, die kein Platt schnacken haben nun die Chance die Bühne in Rissen kennenzulernen und das kulturelle Angebot in ihrem Stadtteil zu nutzen.
Unter der Regie von Ute Junge proben die acht Darsteller seit einigen Wochen. Für das Amateur-Theater Altona sind Birgit Bock, Heike Leseberg, Carsten Hofmann und Sven Uwe Schegum dabei. Für die VB Rissen spielen Anna Lorenzen, Samira Müller, Thorsten Junge und Dirk Steffens. Auch Bühnenbau und Technik beider Vereine arbeiten auf die bevorstehenden zehn Aufführungen hin.
Die Aufführungstermine:

Aula der Schule Iserbarg in Hamburg –Rissen

Sonnabend 13.10.2018 um 19.00 Uhr
Sonntag 14.10.2018 um 16.00 Uhr
Montag 15.10.2018 um 20.00 Uhr

Bürgerhaus Bornheide in Hamburg Osdorf

Sonnabend 20.10.2018 um 19.00 Uhr
Sonntag 21.10.2018 um 15.30 Uhr

Aula der Schule Iserbarg in Hamburg – Rissen

Sonnabend 27.10.2018 um 19.00 Uhr
Sonntag 28.10.2018 um 16.00 Uhr

Stadtteilschule Bahrenfeld Regerstraße

Sonnabend 03.11.2018 um 19.00 Uhr
Sonntag 04.11.2018 um 15.30 Uhr

Etwas zum Inhalt zu sagen ohne zu viel zu verraten ist schwierig, wird an dieser Stelle aber trotzdem versucht:
Reeder Richard Henning (Dirk Steffens) sitzt vor seiner Putzfrau Lily Pieper (Heike Leseberg) – allerdings tot! Das schockt Lily weniger, denn viel hatte sie nie für ihren Chef übrig. Die Polizei erscheint in Person des Polizisten Schulz (Carsten Hofmann). Als er am Tatort eintrifft, ist die Leiche jedoch verschwunden. Problematisch, denn der von Lilys Eifer eher entnervte und zudem grippekranke Polizeiinspektor Willi Brockmann (Thorsten Junge) verlangt eine Erklärung und ist obendrein stocksauer. Aber das lässt Lily nicht mit sich machen! Da war eine Leiche! Es wäre gegen Lilys Natur, wenn sie sich jetzt „den Fall“ aus den Händen nehmen ließe. Und so hat der Inspektor neben seinem Assistenten Schulz ungefragt, eine weitere emsige „Assistentin“ an seiner Seite. Die Untersuchung nimmt ihren Lauf und neben der Ehefrau Ingeborg Henning (Anna Lorenzen) werden die Angestellten der Firma befragt. Wer hatte Motiv und Gelegenheit? Hennings Privatsekretärin Ulla Gerdes (Birgit Bock) oder die junge, lebenslustige Schreibkraft Victoria Reinhold (Samira Müller)? Oder der höfliche, geschäftstüchtige Kollege Robert Westphal ( Sven Uwe Schegum)? Es folgen zahlreiche Verhöre, bei denen anständig viel Schmutzwäsche ausgepackt wird. Selbst ein Mordversuch an ihrer Person hindert Lily nicht, zielstrebig den Fall zu lösen

Bilder von den Proben (Es sind immer 4 - 5 Bilder in "Druckqualität" in einem "Zip" Ordner):

a lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th junge diese Bilder Laden
a lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th junge diese Bilder Laden

a lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th junge Diese Bilder Laden

a lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th jungea lorenzen d steffens h leseberg th junge Diese Bilder Laden

 

                                                                                                                                       

Die Aufführungen finden statt in der Aula der Schule Iserbarg, Iserbarg 2, 22559 Hamburg Einlass ist 30 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Der Eintrittspreis beträgt 7,00€ auf allen Plätzen. Karten gibt es an der Abendkasse, telefonisch bei der VBR Geschäftsstelle 040/ 866 909 27, online unter www.volksspielbühne.de und bei den folgenden

Kartenvorverkaufsstellen:

in Rissen:
Laatzen GmbH - Goldschmiede/Uhrmacher/Juweliere
Wedeler Landstraße 44 | 22559 Hamburg - Tel.: 040 / 81 30 97
Buchhaus Steyer
Wedeler Landstraße 14 | 22559 Hamburg - Tel.: 040 / 819 606 14
Restaurant "Messologi" - Griechische Spezialitäten
Alte Sülldorfer Landstraße 422 |  22559 Hamburg

in Wedel:
LOTTO-PRESSE-TABAK -
Kronskamp 21 | 22880 Wedel - Tel.: 04103 / 63 61
Buchhandlung Heymann" - Welau-Arcaden
Bahnhofstraße 31 | 22880 Wedel - Tel.: 04103 / 1303-9

in Sülldorf:
Musikhaus Samrei
Sülldorfer Landstraße 210 | 22589 Hamburg - Tel.: 040 / 87 67 51

in Groß-Flottbek:

• Ernst Simmon & Co., Hausmakler
Waitzstraße 18, 22607 Hamburg, Telefon 89 69 81 0

sowie an der Abendkasse - Tel. 040 / 866 909 27

           

Das sind Fotos der Volksspielbühne Rissen v. 1955 e.V. die Sie honorarfrei verwenden können, wenn Sie redaktionell über die Volksspielbühne berichten. Für jegliche weitere Nutzung, Verwendung zu gewerblichen Zwecken und in sozialen Netzwerken bedarf es der Genehmigung.

Wir spielen zur Weihnachtszeit:

Sindbad, der kleine Seefahrer

Ein Theaterstück für große und kleine Kinder nach dem Märchen aus 1001 Nacht von Jan Bodinus  

Es herrscht eine schreckliche Dürre in Bagdad – und weit und breit ist kein Regen in Sicht. Abhilfe könnte der Geist aus der Wunderlampe des Sultans schaffen, doch die Lampe ist kaputt und somit der Zauber gebannt. Sindbad, sein Freund Hassan und Sultanstochter Scheherazade machen sich daher mutig auf den Weg, die sieben verloren gegangenen Edelsteine der Lampe zu finden und diese somit wieder funktionstüchtig zu machen. Diese Reise birgt allerhand Abenteuer und ungewöhnlich Erlebnisse: der Rücken eines Walfisches, die Klauen des Vogels Roch und ein fliegender Teppich dienen als Transportmittel – und die Reise führt über Meere und Wüsten bis nach Ägypten. Dabei treffen die drei Abenteurer so manche bekannte Figur: Ali Baba und die vierzig Räuber zum Beispiel, Aladin (ebenfalls Wunderlampen-Besitzer), die Sphinx, eine Mumie und den ägyptischen Prinzen Ramses.

[Letztlich gelingt es den Freunden, alle Edelsteine wieder zu finden und somit ihre Heimatstadt vor der Dürre zu retten.]

Aufführungstage:

Freitag        07.12.2018 um 18:00 Uhr
Sonnabend  08.12.2018 um 14:30 Uhr
Sonnabend  08.12.2018 um 17:00 Uhr
Sonntag      09.12.2018 um 14:30 Uhr
Sonntag      09.12.2018 um 17:00 Uhr