• slider0102
  • slider2
  • slider6
  • slider0106
  • slider0114
  • slider5

1971 lockte das Programmheft des Weihnachtsmärchens „interessierte Kinder mit Lust zum Mimen", sich bei Herta Mutschink zu melden, die mit ihrer Tochter Sabine eine Kindertheatergruppe ins Leben rufen wollte. Die Sozialpädagogin Herta Mutschink wusste, wie wichtig das Theaterspielen für Kinder und die Kinder für das Theater sind. Bereits im Januar waren 14 Kinder beisammen und man begann, sich auszuprobieren und zu spielen. Den Namen "Bühnenspatzen" erhielt die Kindergruppe erst 1978.

 

klaus658 jeppe

al1

 

Erste Bühnenerfahrungen sammelte man bei kleinen Aufführungen vor den „Großen" des Vereins. Nach diesen ersten kleinen Auftritten stieg die Kinderzahl rapide an. Die Gruppe wurde bekannter, man brachte Freunde zum Schnuppern mit und mitunter saßen bis zu 26 Kinder beisammen. Schon im November 1972 kam es zur ersten öffentlichen Aufführung des Märchens „Pechvogel und Glückskind". 1973 durften bereits alle Kinder im Weihnachtsmärchen mitspielen, 1976 gar wurde das Weihnachtsmärchen ausschließlich mit den Kindern besetzt. Die Gruppe festigte sich, auch ans Plattdeutsche wurde der Nachwuchs herangeführt, es gab Gastspiele auf dem Theaterschiff 'Batavia'.

Bis 1976 leitete Frau Mutschink die Gruppe alleine. Dann stand ihr Silke Lorenzen als Hilfe zur Seite. Herta Mutschink half noch bis 1982 bei Probenreisen der Kinder und allen ihren Aufführungen, zog sich aber auch später nie völlig von der Gruppe zurück und führte bei vielen Weihnachtsmärchen Regie. Silke Lorenzen leitete die Gruppe alleine bis 1994. Bevor 1995 Annelie Lettermann und Karen Wieck das Ruder übernahmen kehrte Herta Mutschink kurzzeitig noch einmal zurück und stand Thorsten Junge bei der Übergangsleitung zur Seite, dem heutigen ersten Vorsitzenden.

Viele der Bühnenspatzen von damals sind auch heute noch dabei und in wichtigen Positionen im Verein tätig. Im Vorstand, in der Regie, als Schauspieler, Bühnenbauer, Kassenwart, Chef des Werberessorts, im Archiv etc. Die Volksspielbühne Rissen ist der einzige Verein in Hamburg, der über eine derartige Gruppe verfügt, und wir sind sehr stolz und glücklich darüber, auf diesem Wege unseren Nachwuchs sicherstellen zu können.

 

flo frosch856 klaus658

 1998 wurden die Bühnenspatzen geteilt und Sybille Lettermann und Stephanie Ganske bauten mit den etwas älteren Bühnenspatzen ab 12 Jahren eine Jugendgruppe auf, die sich später den Namen „Nesthocker" gab, da die Jugendlichen längst vollwertige Vereinsmitglieder waren, sich aber in ihrer Gruppe so wohl fühlten, dass sie in ihrem Nest „hocken blieben." Die Nesthocker brachten im Sommer 2003 den Krimi „Monsieur Poirot und der schwarze Kaffee" zur Aufführung und einige aus der Gruppe sind schon seit 2001 in den plattdeutschen Stücken zu sehen.

Die Nesthocker existieren nunmehr auch seit bereits 11 Jahren; die Bühnenspatzen als ganzes feierten 2006 ihr 35-jähriges Bestehen! Grund genug, unseren Nachwuchs, der uns und Ihnen so viel Freude bereitet, auch im Frühjahrsstück „Jeppe in't Paradies" 2007 mitspielen zu lassen - in plattdeutschen Rollen!

Die Bühnenspatzen gestalten seit 2007 mit den Nesthockern zusammen das Rahmenprogramm des jährlichen VBR-Sommerfestes. 2007 gab es "Peter Pan", 2008 spielten sie "Der Froschkönig" und 2009 durfte man "Cinderella" bewundern. Die "Klenen" des Vereins entwickeln sich immer weiter, und sind sie alt genug und haben immer noch Spaß und Freude am Theaterspielen, dann steigen sie in die Gruppe der Nesthocker auf.

Die Leitung der Gruppe haben Andre Oetting und Mareike Gronenberg

Die ersten und ihnen folgenden Bühnenspatzen sind heute:

1. Vorsitzender: Thorsten Junge

2. Vorsitzende Anna Lorenzen
Kassenwart: Dirk Steffens
Spielleiter: Sybille Lettermann (bis 2016), Stephanie Ganske, Dirk Steffens, Andreas Prieß, Christian Dennert, Samira Müller
Werbungs-Fachfrau/-mann: Christian Dennert, Søren Steffens (bis 2015), Anna Lorenzen, Samira Müller.

Präsident des Verbandes Hamburger Amateurtheater (VHAT): Christian Dennert

Vize-Präsident des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT): Christian Dennert

 spatz2 spatz3 spatzen